Ernährung rund um den 1. Geburtstag deines Kindes

Andrea RathBaby

Ernährung tipps umgang mit zucker

Wenn die Kinder langsam beginnen, am Familientisch mitzuessen, stellen sich euch als Eltern wahrscheinlich ganz neue Fragen rund um die Ernährung eures Kindes. Hier gibt Ernährungsberaterin Lisa Kerschbaumer Tipps für die Ernährung von Kleinkindern – insbesondere zum natürlichen Umgang mit Zucker. Am Ende des Beitrages findest du außerdem ein Rezept für einen leckeren süßen Hirseauflauf.

Tipps zur Ernährung von Kleinkindern rund um den 1. Geburtstag

Es ist das Ziel, dass Kinder ab dem ersten Lebensjahr am Familientisch mitessen, und auch schon langsam die Gerichte essen, die die Eltern zu sich nehmen. Da es empfohlen wird, jegliche Art von Zucker (Zucker aus dem Zuckerrohr/Zuckerrübe, Agavendicksaft, Birkenzucker, Honig usw.) sowie Salz bis zur Vollendung des 12. Lebensmonats bei den Babys vollkommen wegzulassen, um den Schwellenwert an Süßem und Salzigem möglichst gering zu halten, sollte auch die Einführung der Gewürze und der zuckerreichen Lebensmitteln langsam stattfinden. Die Kinder müssen erfahren, dass Zucker oder zuckerhaltige Speisen keine Belohnung sind und auch keine Besonderheit darstellen. Deshalb soll ein natürlicher Umgang mit Zucker geschaffen werden und dafür gelten die Eltern als wichtigstes Vorbild.

Trotz allem darf und soll natürlich zum ersten Geburtstag die Geburtstagstorte nicht fehlen. Ein gesunder Kuchen aus guten Kohlenhydraten im Mehl, wichtigem Eiweiß aus Quark und Joghurt sowie den wertvollen Vitaminen und Mineralstoffen aus dem Obst, eignet sich bestens dafür. 

Bestimmt wird der Kuchen für dich zu wenig Süße haben, aber vergiss nicht, dein Kind kennt bis dato nur die natürliche Süße aus dem Obst. Kinder verpassen in diesem Sinne also nichts, und ihnen geht auch nichts ab. Versuche deshalb einen natürlichen Umgang mit den Süßigkeiten und Nachspeisen zu schaffen.

Gesunde Ernährung Kleinkind - Der Umgang mit Zucker

 

Tipps zum natürlichen Umgang mit Zucker

Führe zum Beispiel ein süßes Mittagessen pro Woche ein, welches als Vorspeise eine Gemüsesuppe hat. Im Anschluss kann dann der selbstgebackene süße Hirseauflauf (Rezept siehe unten) oder der Kaiserschmarrn mit einem süßen Apfelmus ohne Zucker gegeben werden, um auch so den Gusto auf Süßes zu stillen.

Kinder brauchen keine Schokolade, Zuckerl oder Säfte mit zugesetztem Zucker, sondern Lebensmittel mit wertvollen Nährstoffen um sich bestmöglich entwickeln zu können. Das soll jetzt auf gar keinen Fall heißen, dass du alles verbannen sollst, was mit Süßem zu tun hat. So gehört beispielsweise das Kekse backen (es gibt auch gesunde Kekse) in der Weihnachtszeit wie auch der Striezel in der Osterzeit (mit Topfen beispielsweise) dazu. Aber vergiss nicht: Die Prägung des Ernährungsverhaltens findet jetzt statt! Je besser du als Vorbild wirkst, desto einfacher wird sich dein Kind in Zukunft auch mit der Ernährung tun.

Kaufe keine gezuckerten Getränke, keine fertigen Fruchtjoghurts, Desserts oder sonstige Nachspeisen, die zugesetzten Zucker haben, sondern bevorzuge Wasser, ungesüßten Tee, Naturjoghurt oder selbstgebackene Nachspeisen mit den besten Zutaten. Der bewusste Umgang ist wichtig – auch für dich als Elternteil und es ist ein schöner Moment um dich wieder bewusster mit dem Thema Ernährung auseinanderzusetzen.

Meine Tipps im Überblick:

  • Zucker am besten nur in Form von selbstgemachten Speisen wie Kaiserschmarrn, Reisauflauf, Hirseauflauf, Palatschinken, Pancakes oder Kuchen.
  • Verwende immer das Süße in Kombination mit Obst (Beeren, Apfel, Birne, Bananen) oder Gemüse (Karotte, Kürbis, Zucchini).
  • Nimm generell nur 1/3 des Zuckers, welcher in der Zutatenliste angeführt ist (die Süße reicht vollkommen aus)
  • Gib Süßes nicht jeden Tag, jedoch trotzdem ab und an in der Woche, um einen natürlichen Umgang mit Süßem zu schaffen.

Denn jetzt bist noch du allein für die Ernährung deines Kindes verantwortlich – und du tust jetzt in diesem Moment deinem Kind etwas Gutes!

Gesunde Ernährung für dein Kleinkind - Tipps von der Ernährungsberaterin

Rezept: Süßer Hirseauflauf für die ganze Familie

 Zutaten:

  • 2 Eier
  • 5g Butter
  • 50g Hirse
  • 3 EL Zucker
  • 150g Magerquark
  • 200ml Milch
  • 2 Äpfel oder Birnen
  • 1 Vanilleschote

Zubereitung:

Hirse in einen Topf geben – Milch, Butter, Zucker und das Mark einer Vanilleschote beimengen. Das Ganze aufkochen lassen, mit dem Deckel zudecken und für 20 Minuten bei 180 Grad in den Backofen stellen.

Eigelb vom Eiklar trennen. Eiklar steif schlagen und das Eigelb schaumig rühren.

Äpfel oder Birnen waschen, entkernen und in kleine Stücke schneiden.

Den Magerquark, Hirse und die Obststücke mit dem Eigelb verrühren. Das geschlagene Eiklar unterheben, die Masse in eine Auflaufform geben und ca. 30 Minuten goldbraun backen.

UND DANN LASST ES EUCH GUT SCHMECKEN!

 

Autorin: Lisa Kerschbaumer, MSc. – Ernährungsberaterin – www.educa.cc

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren: